Skip to main content

Grundlagen der Ernährung

Unsere tägliche vitale Ernährung, spielt für unsere Gesundheit und damit für unsere Lebensfreude eine tragende Rolle. Doch wie geht geht diese Nahrungsaufnahme eigentlich vor sich? Welche Nahrungsstoffe gibt es denn überhaupt? Worauf muss ich in meinem Ernährungsplan achten und wo finde ich welche Nahrungsbestandteile? Welche Nahrunsmittel haben bei Beschwerden welche Effekte gezeigt?

Ernährung, neudeutsch Nutrition, trägt viel zur geistigen und körperlichen Fitness bei und genießt einen hohen Stellenwert, vor allem bei älteren Menschen. Unterernährung oder Fehlernährung führen zu Krankheiten, Schlappheit sowie Übergewicht. Diäten tun danach ihr übriges bei der Unterstützung gesundheitlicher Störungen.

Richtige Ernährung – Gesünder leben

Wir raten zum Führen von einem Ernährungstagebuch. So kommen Sie Ihren Ernährungssünden am ehesten auf die Spur. Darauf aufbauend konzipieren Sie einen ausgewogenen Ernährungsplan in Kombination mit ausreichend Sport und Bewegung – schon steht ein guter Schutz vor vielen Krankheiten.

Grundlagen

  • Ernährungspyramide
  • Stoffwechsel
  • Stoffanpassung
  • Resorption

Nährstoffe und Nahrungsbestandteile

  • Spurenelemente
  • Vitamine
  • Kohlenhydrate
  • Einweiße
  • Fette
  • Enzyme
  • Mineralstoffe
  • Pflanzenwirkstoffe
  • Ballaststoffe

Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz

Der Schokoriegel ist uns immer näher als die Möhre. Eine vollwertige, nicht dick machende Ernährung an der Stätte der Arbeit zu gewährleisten ist nicht ganz einfach. Schnell muss es gehen, leicht verdaulich sollte es sein, genügend Energie liefern und dann auch noch gesund sein und … schmecken! Eine gesunde Zwischenmahlzeit durch Gemüse ist ohne viel Aufwand immer machbar.

Guter Zucker – Böser Zucker

Dass Zucker der Gesundheit in verschiedenen Hinsichten schadet und auch weitreichende Folgen haben kann, dürfte kein Geheimnis mehr sein. Aber welcher Zucker macht uns denn nun krank? Gilt dies für jede Zuckerart oder muss hier differenziert werden? Was ist guter Zucker und welcher Zucker sollte gemieden werden?

Gesunde Ernährung ohne Zucker

Tipps für den Ausstieg

Kohlenhydrate zu denen Zucker gehören, sind ein wichtiger Nahrungsbestandteil für den Körper. Eine Ernährung ohne Zucker und Kohlenhydrate ist weder gesund noch erstrebenswert, den weißen Haushaltszucker braucht jedoch kein Körper. Heutzutage wollen viele Menschen auf Zucker und Kohlenhydrate, Weißmehl und/oder Weizen verzichten oder deren Konsum reduzieren. Das ist gut so, denn übermäßiger Zuckerkonsum steht im Verdacht, zahlreiche negative Folgen für den Körper zu haben. Radikale Wege sind in der Ernährung jedoch selten gesund.

Gesunde und vollwertige Ernährung zum Abnehmen

Eine vitale Ernährung zum Abnehmen, die ein dauerhaftes Halten des Wunschgewichtes zum Ziel hat, gelingt am zuverlässigsten mit einer vollwertigen Ernährung. Der Begriff vollwertige Ernährung wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) benutzt in Abwandlung des Begriffs Vollwertkost. Die Kurzdefinition der DGE besagt, dass eine Kost dann als vollwertig gilt, wenn sie alle nötigen Nährstoffe in ausreichender Menge, im richtigen Verhältnis und in der richtigen Form enthält. Auch der Sättigungswert der Lebensmittel wird berücksichtigt. Das „richtige Verhältnis“ bedeutet nach Auffassung der meisten Ernährungswissenschaftler: 50 bis 60 Prozent der Kalorienzufuhr aus Kohlenhydraten, 30 Prozent aus Fett und maximal 20 Prozent aus Eiweiß. Die vollwertige Ernährung kann vegetarisch sein, muss es jedoch nicht.

vitale ernährung

Gesundes Fasten: Nahrungsverzicht als Brücke zur Ernährungsumstellung

Für das Fasten gibt es viele gute Gründe: Der Verzicht auf die Nahrung schärft das Bewusstsein für unseren Umgang mit Lebensmitteln. Abgesehen von dem günstigen Nebeneffekt, dass wir einige Kilogramm Gewicht verlieren, bietet das Fasten so einen möglichen Übergang zu einer neuen, gesünderen Ernährungsform an. Was sollte beim Nahrungsverzicht beachtet werden?

Vitale Ernährung für Läufer – Immer schon ans nächste Training denken

Viele laufen (auch) um abzunehmen und freuen sich darüber, nach dem Laufen erst einmal keinen Hunger zu verspüren. Das ist vom Trainingseffekt her aber falsch, im Gegenteil gilt: In der ersten Stunde nach dem Training sollten die Glykogenspeicher im Körper wieder aufgefüllt werden, denn beim Laufen wird vor allem Glykogen verbrannt.

Vitale Ernährung in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine Zeit, in welcher der Körper der Frau eine ganz besondere Aufgabe vollbringt. In ihm entsteht ein neues Leben, aus einem kleinen Zellhaufen entsteht im Laufe von zehn Monaten ein vollständiges Menschenwesen. Für dieses Werk benötigt Frau eine gesunde, vielfältige Ernährung. Eine vollwertige Nahrungszusammenstellung trägt maßgeblich zum Wohl des werdenden Babys bei.

Hinweis

Diese Seite ist keine Ernährungsberatung. Wir geben Tipps zur Ernährungsumstellung und bemühen uns, nur aktuelle Informationen und Forschungsergebnisse zu berücksichtigen. Bei Tipps zur Ernährung in Krankheitsfällen wie Gicht, Arthrose, Diabetes, Rheuma oder gar Krebs, fragen Sie Ihren Arzt und/oder einen Ökotrophologen. Die Ernährungsmedizin ist ein diffiziles Forschungsgebiet.